Wer die Wahl hat… oder anders: Wie hörst Du eigentlich Musik?

Radio Free Strawberry

Art: „Radio Free Strawberry“ by Alan Levine, License: CC BY SA 2.0

Es ist mal wieder Freitag und das heißt mehr oder weniger ein neues Thema im Rahmen des Webmasterfridays: kommt mir ehrlich gesagt ganz gelegen, da ich diese Woche ein wenig um die Ohren hatte und mir deswegen ein klein wenig die Zeit für diesen Blog hier fehlte – alleinig einen kleiner Artikel mit Betrachtung bezüglich eines Gesellschaftsspieles wollte meiner Schreibfeder entströmen. Diese Woche ist das Thema des WMF „Welchen Radiosender hörst du?“.

Schnell und relativ einfach zu beantworten, denn obwohl ich verhältnismäßig viel Musik hören – eigentlich immer, so höre ich doch vergleichsweise wenig Radio. Das was aus dem Äther bei mir eintrudelt, kommt auch nicht via Funk sondern via Internet. Ja, ich bin ein bekennender Webradio-Nutzer. Die meisten Radio-Sender spiegel leider meinen ganz eigenen Geschmack nicht so recht wieder, so dass ich eh nur Nieschensender höre, die sich meist einfach weder Sendetechnik noch die entsprechenden Gebühren für die Ausstrahlung in  den Äther leisten können. Namentlich seien hier das (((ebm-radio))) und HaZZard of Darkness genannt. Diese beiden Sender dürften wohl auch eher vergleichsweise wenigen Menschen die Musik liefern, die sie bevorzugen. Was mache ich aber eigentlich, wenn ich kein Radio höre? Auch das ist relativ simple zu beantworten: einerseits streame ich einen Großteil meiner Musik durch Dienste wie Google Music und Spotify, auf der anderen Seite laufen meine lokale Musiksammlung (auf Smartphone, Notebook, Workstation), eine schier unglaublich Anzahl an Podcasts (für die leider an dieser Stelle einfach kein Platz ist, trotzdem sei hier allen Podcastern für Ihre vortreffliche Arbeit gedankt) und eine bestimmte Reihe an Samplern mit elektronischer Musik, welche man sehr gut als Hintergrundberieselung beim Programmieren (oder ähnlichem) laufen lassen kann. Die Rede ist hier von der Reihen Music for Programming.

Zusammenfassend könnte man wohl sagen, das bei mir eigentlich immer irgendwie Musik im Hintergrund läuft, so lange ich auch wach bin. Neben einer großen Tasse Kaffee, gehört auch einfach schon die Musik in meinen Morgen. Nicht auszudenken, wenn das nicht ginge!

Advertisements
Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Kunst und Kutltur, Musik, Suppentopf
2 comments on “Wer die Wahl hat… oder anders: Wie hörst Du eigentlich Musik?
  1. pygospa sagt:

    Danke für den Hinweis mit dem „Music for Programming“. So etwas suche ich schon länger und die ersten paar Minuten der ersten Episode klingen sehr vielversprechend! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Webmasterfriday

Beim Webmasterfriday handelt es sich um eine wöchentliche Aktion, bei dem ganz unterschiedliche Blogger zu einem vorher bestimmten Thema einen Artikel verfassen.

Artikel in diesem Blog im Rahmen des Webmasterfridays:

Artikel tagged mit webmasterfriday

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: